jetzt mitmachen.

Schreiben Sie Ihrem Verkehrsminister: Keine Riesen-Lkw auf unseren Straßen!

Im Alleingang hat Bundesverkehrsminister Dobrindt die 25 Meter langen Gigaliner zugelassen. Meinungsumfragen haben gezeigt: Drei Viertel aller Deutschen wollen keine Gigaliner. Auf welchen Straßen sie fahren dürfen, entscheiden die Länder. Schon jetzt umfasst das Gigaliner-Netz 11.600 Kilometer und es werden immer mehr. Fordern Sie deshalb Ihren Landesverkehrsminister auf: Streichen Sie die Gigaliner-Strecken!




Damit Sie erfahren, ob diese Aktion erfolgreich war, speichern wir Ihre Daten und würden wir Sie gerne per E-Mail-Newsletter, Telefon oder Post über den weiteren Verlauf dieser E-Mail-Aktion und die Arbeit der DUH informieren. Das detaillierte Vorgehen finden Sie in den Datenschutzhinweisen. Ihre Einwilligung können Sie natürlich jederzeit widerrufen.

Ihre Protestmail.

Ihre Mail an Ihren Landesverkehrsminister.

Von: Max Mustermann
An: Meinen Verkehrsminister

Betreff: Stoppen Sie die Gigaliner!


Sehr geehrter Herr Minister / Sehr geehrte Frau Ministerin,

Gigaliner sind eine Gefahr im Straßenverkehr. Auf Kreuzungen, beim Abbiegen und beim Überholen kommt es zu gefährlichen und unübersichtlichen Situationen. Für Radfahrer und Fußgänger ist das Risiko besonders hoch. Gigaliner machen den Lkw-Transport noch billiger, das führt zu mehr Güterverkehr auf unseren Straßen. Die Folge sind endlose Staus und ein schnellerer Verschleiß der Infrastruktur.

Drei Viertel aller Deutschen sind gegen Gigaliner. Auch ich möchte keine 25-Meter-Laster auf unseren Straßen.

Als Landesverkehrsminister entscheiden Sie, auf welchen Straßen Gigaliner in unserem Bundesland fahren dürfen. Ich fordere Sie auf:

  • Streichen Sie die Gigaliner-Strecken!
  • Hören Sie auf Ihre Bürger, nicht auf die Lkw-Lobby.
  • Machen Sie unsere Straßen sicherer, nicht unsicherer.
  • Verschwenden Sie keine Steuergelder für die Gigaliner.
  • Güter gehören auf die Schiene: Das verringert Staus und ist umweltfreundlich.

… Hier steht ihr eigener Kommentar …

Die Gigaliner-Zulassung von Verkehrsminister Dobrindt ist falsch und höchst umstritten. Der Gigaliner verstößt gegen das EU-Recht, ist gefährlich, umweltschädlich und teuer für den Steuerzahler. Hören Sie auf Ihre Bürger und stoppen Sie diesen Wahnsinn.

Mit freundlichen Grüßen,

Jetzt Protestmail schreiben

Video.

mehr Infos.

Seit dem 1. Januar dürfen Gigaliner im Dauerbetrieb in Deutschland fahren. Die Zulassung ist umstritten, denn die Riesen-Lkw sind gefährlich für alle Verkehrsteilnehmer, schlecht für unsere Umwelt und teuer für den Steuerzahler. Gigaliner sind 6,5 Meter länger als normale Lkw und bis zu 44 Tonnen schwer.

Umfrage.

Wichtige Fakten

Alle Fakten lesen Sie in unserem Factsheet „Gigaliner – umweltschädlich, gefährlich, teuer

Weitersagen

Jede einzelne Stimme zählt! Je mehr Menschen sich zu Wort melden, desto eher werden unsere Bedenken wahrgenommen. Deshalb – helfen Sie uns: sagen Sie es weiter!

Widget:

Sie haben eine eigene Internet-Seite? Dann teilen Sie doch unsere Aktion und helfen Sie uns, mehr Stimmen gegen die Gigaliner zu sammeln. Und so einfach gehts:

Den Code für die gewünschte Variante rechts auswählen und mit STRG+C kopieren – und schon erhalten Sie ihren persönlichen Widget Code. Diesen können Sie dann als HTML-Code direkt in Ihre Seite einfügen – fertig!

Querformat (500 x 300 Pixel)

Hochformat (350 x 250 Pixel)

Responsive (400 Pixel hoch)